Donnerstag, 18.10.2018

Navigation

Elternvertretung: Frau Haun

Schulförderverein: Neuer Thüringer Fröbelverein e.V.

Ansprechpartner: Herr Nauer / Frau Haun

Schüler Mit Wirkung

Schüler Mit Wirkung

Schülersprecher: Louis Schwerbler, Kl.8

Stellvertreter: Jonas Kühn, Kl.9

Kontakt

  • Freie Integrative Gemeinschaftsschule "Friedrich W.A. Fröbel"
    Robert-Birkner-Straße 17-27, 07407 Rudolstadt / Keilhau
  • 03672 469612
  • Aktualisierung der Daten

    Daten aus dem Programm aScVertretung wurden aktualisiert
  • Aktualisierung der Daten

    Daten aus dem Programm aScStundenpläne wurden aktualisiert
  • "In einem kleinen Apfel..."

    "In einem kleinen Apfel..."

    Am 26.September.2018 erlebten alle Kinder und Lehrer des Standortes "Große Allee" einen ganz besonderen Tag.

    Im Rahmen unserer Epoche „Jetzt wird´s bunt“ durften wir unser Apfelfest in der „Holzlandgemeinschaft“ Bad Klosterlausnitz verbringen.

    Unser Bus startete um 08:30 Uhr am Busbahnhof Rudolstadt, bei strahlendem Wetter. Zirka eine Stunde später empfingen uns die Mitarbeiter der Holzlandgemeinschaft auf ihrem Gelände in Bad Klosterlausnitz mit selbstgebackenen Cookies und Getränken auf das Herzlichste.

    Gemeinsame Spiele und Tänze brachten uns in allerbeste Stimmung.

    Anschließend durften sich die Kinder an den vielen Mitmachstationen zum Thema Apfel ausprobieren. An der Apfelpresse war der Andrang riesengroß.

    Ein besonderer Höhepunkt war die Kremserfahrt mit den beiden Pferden Elias und Enzo.

    Mit dem Kanon „Froh zu sein Bedarf es wenig,…“ läuteten wir unser Mittagessen ein.

    Zum Abschluss gab es für alle noch ein leckeres Eis!

    Mit einem lauten „DANKESCHÖN“ zogen 80 glückliche Kinder und Erwachsene mit frisch gepresstem Apfelsaft und tollen Eindrücken im Gepäck vom Hof.

  • Deutsche Schulmeisterschaft Mountainbike

    Deutsche Schulmeisterschaft Mountainbike

    Am 22.09.2018 stand für 8 Schüler der Rad AG die nächste große Herausforderung an - die Deutsche Schulsportmeisterschaft Mountainbike im bayrischen Rappershausen.

    Nach der erfolgreichen Teilnahme am Feenbikemarathon in Saalfeld im Mai 2018, hatten sich die Sportler und AG Betreuer die Deutsche Meisterschaft als neues Ziel gesestzt. Eine Trainingslagerwoche am Ende des Schuljahres sowie ein erweitertes AG Training seit Schuljahresbeginn war für die Vorbereitung eingeplant.

    Zum Abschlusstraining am 21.09. wurde an den letzten Feinheiten gefeilt und anschließend wurden die Autos beladen. Am 22.09. trafen sich die Sportler schon sehr früh um 6Uhr in Keilhau und starteten noch recht müde in Richtung Bayern. Dort angekommen wurde der Fröbelschule-Rad-AG-Jugendsozialwerks-Stand aufgebaut, die Räder gecheckt und der Fahrtechnikparcours besichtigt. Dieser musste dann auch gleich absolviert werden. Alle Sportler zeigten eine ganz starke Leistung. Der Zeitdruck und das Adrenalin der Aufregung führten zu einigen deutlich verbesserten Resultaten im Vergleich zum Abschlusstraining. Das war Spitze!

    Anschließend war Zeit den 2,2km Rundkurs zu besichtigen. Dieser bot mit einem schönen Singletrail, einer Wiesenpassage, einem schnellen Downhill, einem langen "Drückeranstieg" und einer Techniksektion sowie dem gut einsehbaren Start-Zielbereich große Abwechslung und einige Herausforderungen.

    Nach einer Mannschaftsleiterbesprechung und einer offiziellen Begrüßung der über 250 Sportlerinnen und Sportler aus 5 Bundesländern starteten die ersten Rennen. Auf Grund der vielen Starter mussten in jeder Altersklasse zwei Rennen durchgeführt werden. Die Ergennisliste wurde anschließend nach den jeweils gefahrenen Zeiten erstellt. Unsere Sportler waren nicht gleich an der Reihe und hatten so noch etwas Zeit und die Aufregung und Anspannung konnte noch mal gesteigert werden.

    Als erste Keilhauer-Mannschaft waren die Sportler der AK III an der Reihe. Für jedes Rennen mussten die Betreuer die Startreihenfolge festlegen. In der ersten Startreihe sollten die vermeintlich schnellsten Sportler starten. Alle 30 Sekunden wurde dann die nächste Startreihe auf die Strecke gelassen. So war für alle Fahrerinnen und Fahrer ein fairer Wettkampf möglich. Für jeden Starter wurde die eigene Fahrzeit gemessen und die Ergebnisliste anschließend erstellt. So blieb es lange spannend aber auch überaus fair! In der AK III starteten Jonas, Erik, Lenny und Louis und mussten 3 mal die 2,2km Runde mit etwa 50hm bewältigen. Das ein solches CrossCountry Rennen etwas anderes als eine Tour oder ein MTB Marathon ist, stellten alle schnell fest. Positionskämpfe, brennende Beine, kleine Fahrfehler die zu Stürzen führen, kleine Anstiege die in der 3. Runde doch weh tun und anfeuernde Betreuer, Eltern und Zuschauer die ein Ausruhen nicht ermöglichen - kurz Radfahren am Limit. Die 4 Jungs schlugen sich führ ihr erstes XC Rennen Prima und erreichen gute Platzierungen im Mittelfeld. Für die Mannschaftswertung wurden die Zeiten der 3 schnellsten Fahrer einer Mannschaft gewertet und unsere Mannschaft "Freie Fröbelschule Keilhau 1" belegte den 15.Platz dieser Teamwertung.

    In der AK II mussten 4 Runden gefahren werden. Für die Freie Fröbelschule am Start waren Hendrik, Justus, Philipp und Ludwig. Hendrik kam im Startgetümmel zu Fall und musste als letzter seiner Startreihe dem Feld hinterherjagen. Am Ende der ersten Runde war er schon wieder auf Platz 3 angekommen und hielt diese Platzierung bis ins Ziel - in der Gesamtwertung beider AKII Rennen bedeutete das Platz 6 der Deutschen Meisterschaft. Justus zeigte eine ganz starke Leistung und arbeitete sich im Verlauf des Rennens immer weiter nach vorne - am Ende bis in die Top 10 seines Rennens - in der Gesamtwertung beider AK II Rennen bedeutete das Platz 18. Philipp und Ludwig kämpften in ihrem ersten CrossCountry Rennen bis zum letzten Meter und könne Stolz auf den gemeinsamen 10.Platz für die Mannschaft "Freie Fröbelschule Keilhau 2" sein.

    Einen großen Anteil an den guten Platzierungen haben auch die mitgereisten Eltern, die mit Plakat, Vuvusela, Moitvationskuchen und ganz vielen Anfeuerungsrufen unterstützten. Einen riesen DANK dafür!

    Ein ganz großes Lob geht an die Ausrichter des Rennens - der Gemeinde Hendungen/Rappershausen, dem Schullandheim Rappershausen, die AKTION fahrRad und den Bund Deutscher Radfahrer.

    Und zum Schluss... unseren zwei Sturzopfern - gute Besserung! ;-)

    weitere Informationen hier: www.schoolbikers.de

     

  • Betriebsbesichtigung bei Griesson – de Beukelaer

    Betriebsbesichtigung bei Griesson – de Beukelaer

    Im Rahmen der Berufsorientierung waren am 18.09.2018 fünf Schüler und eine Schülerin der Klassen 8-10 sowie der Schülerfirma zu einer Betriebsbesichtigung in Kahla bei dem Unternehmen "Griesson – de Beukelaer".

    Nach einer Vorstellungsrunde konnten die Schüler einen Kurzfilm über den Betrieb sehen und es wurden verschiedene Ausbildungsberufe vorgestellt. Danach wurde die Produktionshalle besichtigt und der Ausbildungsleiter führte die Schüler durch die Hallen. Dabei wurden die Produktionsabläufe und die Maschinen erklärt. Außerdem konnte das Lager besichtigt werden. Zum Abschluss gab es eine Auswertungsrunde und einen kurzen Besuch beim Werksverkauf.

  • 2. Keilhauer Spielfest

    2. Keilhauer Spielfest

    am 08.09.2018, 10-15Uhr, Schulcampus Keilhau

     

  • Überraschung für die Rad AG

    Überraschung für die Rad AG

    Eine schöne Überraschung für die Rad AG gab es am Ende der Sommerferien durch den Rotary-Club Saalfeld.

    Dieser hatte im Mai des Jahres mit großem Erfolg und überregionalem Zuspruch den 1. Saalfelder Feen-Bike Marathon organisert. Bei diesem starteten auch Sportler der Rad AG der Gemeinschaftsschule aus Keilhau und belegten vordere Plätze.

    Im Anschluss konnten durch Kinder- und Jugendsportgruppen Förderanträge beim Rotary Club gestellt werden.

    Dies tat auch die Rad AG. Am 9.08. waren Verteter der Vereine in das Rathaus nach Saalfeld zur symbolischen Spendenübergabe eingeladen. Die Rad AG kann sich über einen Zuschuss von 1000€ freuen. Mit dem Geld und weiteren Spenden sollen Schulfahrräder angeschafft werden, die Schülern ohne eigenes Rad für große Projekte zur Verfügung gestellt werden sollen.

    Als nächstes großes Projekt ist eine Alpenüberquerung mit dem Rad im Sommer 2019 für Schüler der Klassen 9 und 10 geplant. Die Rad AG der Gemeinschaftsschule bedankt sich im Namen aller Schüler für die großzügige Unterstützung des Rotary Club Saalfeld.

  • 20.06. Kanuprojekt Team 7/8

    20.06. Kanuprojekt Team 7/8

    Auch in diesem Schuljahr wurden im Team 7/8 die Schüler belohnt, die sich besonders für die Klasse engagiert haben oder die durch besondere Leistungsbereitschaft und schulischen Fleiß aufgefallen sind. Die Auswahl trafen die Schüler der jeweilgen Klassen gemeinsam.

    Die 10 Schülerinnen und Schüler durften während der regulären Schulzeit an einer Kanutour auf dem Hohenwartestausee teilnehmen. Diese fand am 20.06.2018 statt.

  • Musikprojekt Klasse 5

    Musikprojekt Klasse 5

    Am 17.05.2018 ist die Klasse 5 im Rahmen des Musikunterrichts in das Musikstück "die Moldau" gegangen. Es war ein sehr schönes Erlebnis. Wir wurden mit einem Schattenspiel durch die Moldau geführt. Dadurch konnte man sich die Musik noch besser vorstellen.

    Nach dieser wunderbaren Musikvorstellung sind wir sogar noch ein Eis essen gegangen.

    Zum krönenden Abschluss besuchten wir dann noch kurz unsere alte Grundschule in der Allee.

    Dann ging es zurück in unser schönes Keilhau.

    V.Adler, FGS 5

  • Rad AG erfolgreich bei der Kreismeisterschaft MTB

    Rad AG erfolgreich bei der Kreismeisterschaft MTB

    06.05.2018 Zum 1. Sallfelder FeenBikeMarathon und zu ihrem ersten Mountaibike-Rennen überhaupt traten fünf Schüler und eine Schülerin der RadAG der Gemeinschaftsschule an. Als Vorbereitung hatten sie in den vergangenen Wochen intensiv gemeinsam trainiert und auf der Strecke die Fahrtechnik geübt.
    24 Kilometer (3 Runden a 8 Kilometer)  mit knapp 1000 Höhenmetern waren eine echte Herausforderung. Bei tollem Radwetter und einem großen Starterfeld auf der sehr anspruchsvollen Strecke war es das Wichtigste gesund anzukommen. Die Zweierteams passten sehr gut aufeinander auf und motivierten sich mitzuhalten. Allen gelang dies ganz hervorragend und einige konnten dabei sogar auch noch vordere Platzierungen einfahren.

    Justust Töpfer und Jonas Kühn belegten die Plätze 2 und 3 in der Wertung der U19/U17 Klasse auf der 24km Distanz. Beide standen bei der Wertung der Kreismeisterschaft Mountainbike der U17 auf den Plätzen eins und 2 auf  dem Podest. Ihr Mitschüler Erik Müller vervollständigte als Drittplatzierter der Kreismeisterschaft das Podium und damit das ganz starke Abschneider der Rad AG der Fröbel Gemeinschaftsschule aus Keilhau.

    Unsere Sportler waren die jüngsten Fahrer in diesem Mountainbike Marathon Rennen und ließen einige erfahrene Biker hinter sich. Eine tolle Leistung!

  • Fröbel und die Kunst Team 5/6

    Fröbel und die Kunst Team 5/6

    Mit einem Praxistag, ganz im Sinne des Spielpädagogen Friedrich Fröbel, und einer tollen Epochenpräsentation gestaltetet die Schüler des Team 5/6 den Abschluss der Epoche "Fröbel und die Kunst".

    Die während der Epoche selbst ausgedachten und angefertigten Faltanleitungen wurden von anderen Schülerinnen und Schülern ausprobiert und bewertet. Als beste Klasse wurde die Klasse FGS 5/6 geehrt.

  • Fröbelehrung für Schüler und Pädagogen durch den Neuen Thüringer Fröbelverein e.V.

    Fröbelehrung für Schüler und Pädagogen durch den Neuen Thüringer Fröbelverein e.V.

    Alljährliche Tradition an unserer Schule ist die Auszeichung "Fröbelehrung" durch den neuen Thüringer Fröbelverein e.V. für Schülerinnen und Schüler die sich im besonderen Maße, neben guten schulischen Leistungen, für die Gemeinschaft eingesetzt haben. Diese Ehrung finden immer im Zeitraum um den Fröbelgeburtstag am 21.April statt.

    Zur Tradition ist es inzwischen auch geworden, dass im Rahmen der demokratischen Schulkultur, die Schüler und Pädagogen in einer geheimen demokratischen Abstimmung entscheiden, welcher Schüler/welche Schülerin die Auszeichnung besonders verdient hat. Es kann und soll dabei sowohl der Einsatz in einer Klasse oder einem Team, der Einsatz für die Schule, die Schulgemeinschaft oder außerschulisches soziales Engagement gewürdigt werden.

    Neu in diesem Jahr war die erstmalige Preisvergabe für einen Erwachsenen Mitarbeiter der Einrichtungen.

    Die Ehrung der Preisträger wurde vom Vorsitzenden des Neuen Thüringer Fröbelverein e.V., Herrn Nauer, in allen drei Schulstandorten durchgeführt. Die Fröbelehrung für die Sekundarstufe der Klasse 5-10 fand dabei am Fröbeldenkmal in Keilhau statt.

  • Familientag ein toller Erfolg

    Familientag ein toller Erfolg

    Am 21.4., dem Geburtstag des großen deutschen Reformpädagogen Friedrich Fröbel, trafen sich in Keilhau die Schüler mit ihren Eltern und Familien und dem Lehrerkollegium zum traditionellen FröbelFamilientag. Ganz im Sinne seiner Idee einer gemeinsam "erziehenden Familie" verbrachten sie diesen vor allem von den Eltern organisierten Vormittag.

    In den letzten Jahren wurde aus dem Anlass in der Keilhauer Flur gewandert, zusammen gespielt und Suppen aus aller Welt über dem offenen Feuer gekocht.

    Eine Vielfalt an Projekten der einzelnen Klassen, dieses Jahr zum Thema "Ideen machen Gemeinschaft(s)Schule", konnte besucht werden.

    Das Schulgelände wurde weiterentwickelt und bepflanzt, Glücksbringer geschmiedet, in der Kräuterwerkstatt und in Kunstprojekten kreativ gestaltet, "Grasköpfe" hergestellt, ein Insektenhotel für den Schulstandortteil in Rudolstadt gefertigt, in der Schneiderstube genäht und Wasserräder gebaut und am Keilhauer Bach getestet. Die Zehntklässler präsentierten Abschlussarbeiten und in der Schulaula wurde ein selbstgedrehter Film gezeigt.

    Der Mittagstisch mit einer großen Auswahl an selbstgebackenem Kuchen, Bratwürsten, Hotdogs, Feuerkesselsuppen und Pizza aus dem Holzbackofen ließ keine Wünsche offen.

    Bei herrlichem Sonnenschein war auf dem ganzen Schulcampus "... Leben und Schule eins... ".

    Von den Besuchern und Gästen wurde die Möglichkeit des Gesprächs mit der Leitung zur Konzeption der Gemeinschaftsschule rege genutzt. Die Schule bietet die Vorbereitung auf alle allgemeinbildenden Schulabschlüsse an.

    Ab dem 1.5. kann mittels Onlineformular unter www.froebelschule-keilhau.de (Aufnahme in unsere Schule) für die Aufnahme in Klasse 1 und 5 für 2019 angemeldet werden.

    Auch für das Schuljahr 2018/2019 sind noch wenige Plätze frei.

     

  • Praxistag Team 7/8 - "Zurück in die Vergangenheit

    Praxistag Team 7/8 - "Zurück in die Vergangenheit

    In der Epoche „ Zurück in die Vergangenheit“ vom 12.2. – 23.3.18  beschäftigte sich das Team 7/8  mit den Themen Mittelalter und Industrialisierung.

    IMG_20180306_142020.jpg

    Am 06.03.2018 hat die Klassenstufe 7 einen Ausflug zur Leuchtenburg nach Kahla unternommen. Dort gab es eine Führung durch das Burggelände. Dann erhielten wir einen Einblick in das Innenleben der Leuchtenburg und in das mittelalterliche Leben. Als der  Rundgang beendet war, hatten wir Freizeit und konnten die Burg und ihr Gelände selbst erkunden. Zum Abschluss wanderten wir nach Kahla.

    Die Klassenstufe 8 und unsere FÖS  9/10 beschäftigte sich mit verschieden Bereichen der Industrialisierung z.B. mit  der Erfindung der Dampfmaschine und des Webestuhls, der Kinderarbeit und  den Wohnverhältnisse in dieser Zeit. Hierbei wurden verschiedene Methoden der Präsentration angewendet- PowerPoint, Quiz, Plakat.

    Der Höhepunkt dieser Epoche war der Praxistag nach Lauscha in die Glashütte. Dort gab es einen theoretischen Teil (Führung) und einen praktischen Teil (Schüler konnten eine Glaskugel blasen). Unser Praxistag endete mit dem Genuss der Natur, der Besichtigung der Schanze.

    Schüler der FÖS 7 und FÖS 9/10

  • Danke Arbeitseinsatz Badeteich

    Herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer beim Einsatz "Badeteich" am 10.03.2018!

  • Praxistag "Zurück in die Vergangenheit" Klasse 5

    Praxistag "Zurück in die Vergangenheit" Klasse 5

    07.03.2018 Die Schüler der 5. Klassen nutzten ihren Praxistag im Rahmen der Epoche "Zurück in die Vergangenheit - die Steinzeit" für einen Besuch im Museum für Ur- und Frühgeschichte in Weimar. Begleitet von ihrem Geschichtslehrer und der Klassenlehrerin konnten die Schüler während der Führung ihre bei der Epochenarbeit entstandenen Fragen stellen und ihr erworbenes Wissen an den anschaulichen Ausstellungsstücken vertiefen.

  • Eltern - Schule: Leistungsbewertung in unserer Gemeinschaftsschule "Ich kann, du kannst, wir können... Leistung Einschätzen oder Bewerten?

    Eltern - Schule: Leistungsbewertung in unserer Gemeinschaftsschule "Ich kann, du kannst, wir können... Leistung Einschätzen oder Bewerten?

    Zur dritten "Eltern - Schule" trafen sich am 23.02. Eltern und Lehrer in Keilhau. Die Idee der Veranstaltungsreihe ist aus einem Klassenelternabend zum Thema "Inklusion" heraus entstanden. Ziel ist es, allen Eltern und Lehrern unserer Schule eine gemeinsame Plattform zu bieten um über schulrelevante Themen ins Gespräch zu kommen und zusammen weiterzudenken.

    Die aktuelle Veranstaltung stellte das Thema "Individuelle Leistungsbewertung" in den Mittelpunkt. Wie kann/soll Leistung gerecht eingeschätzt werden, wenn die Schüler mit unterschiedlichen Voraussetzungen und auf verschiedenen Wegen ihre Leistungen erbringen? Sollte der Prozess bewertet werden, zählt nur das Ergebnis oder beides? Welche Bezugsnorm wird wann und wie für die Einschätzung und Bewertung einer Leistung angelegt? Die soziale, die individuelle oder die absolute Bezugsnorm?

    Diese und andere Fragen wurden von Eltern und Lehrern gemeinsam erarbeitet und besprochen. In einer praktischen Aufgabe mit verschiedenen "Niveaustufen", die selbstständig gewählt werden konnten, arbeiteten alle gemeinsam am Thema und bekamen damit einen Einblick in die Umsetzung individueller Leistungsbewertung im Unterricht.

    Als Referent und Moderator des Nachmittags fungierte der Leiter der Sekundarstufe, Herr S.Weigel.

    In der Abschlussreflektion wurde seitens der Eltern viel Lob über die bisherige Schulentwicklung geäußert und konstruktive Kritik geübt, ein wichtiges Feedback für Schulleitung und das Kollegium, um lebendige Schule gestalten zu können.

    Danke sagt die Elternvertretung im Namen der Elternschaft für diese Möglichkeit des Mitgestaltens.

    A.Haun
     

  • Fasching im Schulteil "Große Allee"

    Fasching im Schulteil "Große Allee"

    Am Dienstag, dem 13.02.2018, haben wir mit "Rolscht, gele, gelle" den Fasching begonnen. Wir hatten tolle Musik zum Tanzen. Das war superschön. Herr Gebelein war unser Discjockey. Vielen Dank dafür!

    Alle Kinder hatten wunderschöne Kostüme an und tanzten wie wild. Zur Erholung tranken wir kühle Bowle und ließen uns das Knabbergebck schmecken. Bei Tanz und Spiel verging der Vormittag wie im Fluge.

    Uns allen hat dieser Tag viel Spaß bereitet!

    Text: Lea Meyer, Klasse 4

  • Weihnachtsmarkt und Jahresabschluss, 20.12.2017

    Weihnachtsmarkt und Jahresabschluss, 20.12.2017

    Der traditionelle Keilhauer Weihnachtsmarkt bot einen würdigen, besinnlichen und schönen Abschluss des Jahres 2017 für die Schüler, Mitarbeiter sowie die Eltern und Gäste der Freien Gemeinschaftsschule "F.W.A.Fröbel".

    Pünktlich um 14 Uhr eröffnete die Klasse 5 mit extra einstudierten Weihnachtsliedern und Gedichten den Weihnachtsmarkt. Anschließend konnte an den zahlreichen Ständen bewundert werden, was die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule und der Cumbacher Grundschule im zurückliegenden Jahr in Epochen, Angeboten, Arbeitsgemeinschaften und der Schülerfirma sowie in der Epoche "Es weihnachtet sehr" gebastelt, gemalt, geschrieben, getöpfert, gebaut und hergestellt haben. Die Ideen und Produkte entstehen jeweils während des Jahres ganz im Sinne von Fröbels polytechnischem Prinzip, nach dem theoretische Inhalte und die praktische Anfertigung verknüpft werden und das ganzheitliche Lernen im Mittelpunkt der Unterrichtsarbeit steht.

    Viele Gäste und Schüler konnten für einen kleinen Unkostenbeitrag noch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk erwerben oder sich an den Programmpunkten erfreuen. So umrahmte der Chor der Primarstufe (Klassen 1-4) den Weihnachtsmarkt mit schönen fröhlichen und besinnlichen Weihnachtsliedern. Die Schülerinnen und Schüler des Religionsunterrichtes gestalteten mit ihrer Lehrerin Frau Preuß und Pfarrer Weiss einen Weihnachtsgottesdienst mit Krippenspiel in der Keilhauer Kirche und zum Abschluss gab es Cookies und Kinderpunsch am Lagerfeuer.

    Alle Einnahmen des Weihnachtsmarktes kommen als Spende dem Schulförderverein/Neuen Thüringer Fröbelverein e.V. zu Gute, der die Weiterentwicklung und den Erhalt der Fröbelpädagogik in unseren Schulen sowie zahlreiche Vorhaben und Projekte unterstützt.

    Einige Klassen ließen den Tag bei einer Klassenweihnachtsfeier gemeinsam mit ihren Eltern und Klassenlehrern ausklingen.

    Am letzten Schultag erwartete alle Schüler  der Klassen 1-10 als kleines Weihnachtsgeschenk das Keilhauer "Weihnachtsmärchen", gespielt in Zusammenarbeit von Schülern, Lehrern und Erziehern unter der Leitung von Herrn Sommer. In einem spannenden und lustigen Theaterspiel wurde anlässlich des 200jährigen Jubiläums der Keilhauer Schule der Unterricht "damals" und "in der Zukunft" in den Blick genommen. Dabei kam sogar Herr Fröbel zu Wort, der allen seine zeitlosen und wegweisenden Ideen und Visionen von kindgerechter Bildung und Erziehung ins Bewusstsein rief.

    Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden des Weihnachtsmarktes, Weihnachtsgottesdienstes und Weihnachtsmärchens sowie bei allen Helfern, Unterstützern, Partnern und Freunden!

    Frohe Weihnachten!

    Text: Schulleitung

  • 20.12., Keilhauer Weihnachtsmarkt, 14-17Uhr

    20.12., Keilhauer Weihnachtsmarkt, 14-17Uhr

Aktuelles

Kontakt

  • Freie Integrative Gemeinschaftsschule "Friedrich W.A. Fröbel"
    Robert-Birkner-Straße 17-27, 07407 Rudolstadt / Keilhau
  • 03672 469612

Fotogallerie